1a: Sondermeldung "Urprall" anstatt "Urknall".


Vorstehendes Bild zeigt die Professorin Anna Ijjas vor ihrer Illustration der zyklischen Abfolge von 'Urprall'-Ereignissen.
Dieses Bild der zweifachen Doktorin der Physik und der Philosophie wurde mir  vom InternetDienst "clixoom" plötzlich-zwischendrin vor die Nase gehalten, als ich in der Statistik der Downloads meiner SeitenAufrufe langwierig nach dem Stichwort "Focus"*) fahndete.
{*)Hinweis: Ich vermutete, mit Freude feststellen zu können, dass offenbar den ganzen Monat August über, täglich systematisch, meine Texte und Grafiken von einer Institution names Focus*) „auf Neuheit durchgestöbert“ worden seien.}
Und, durch clixoom & per 'Urprall'-Neuerung wach gerüttelt stellte ich fest, dass die Professorin quasi jene Schematik einer Abwechslung vom "Big Bang" zum "Big Crunsh" vertritt, wie ich sie schon ständig vorher durch-gängig in meinen 12 Homepages vertreten hatte, in der Form nämlich, dass der WeltenLauf  in einem zyklischen Kreislauf erfolge, wie ich es mit den beiden Bilder vom „Ewigen Maya- Kalender“
SCAq0095 und SCAq0094 ersonnen hatte.
{Übrigens: Seit meiner gestrigen freudigen Meldung, von *)Focus besucht worden zu sein, konnte ich dieses Stichwort "Focus" in dem zip-File danach nicht mehr finden. Aber, nun wieder ist das Stichwort doch häufig zu finden (was mich erfreut)}

Vorvorstehend zeige ich mit dem 'Hubble-Diagramm'-ähnlichen SchauBild SCAq0095 den schematisch gemeinten Start in den Kreislauf.  Und, mit dem hier direkt vorstehenden SchauBild SCAq0095 möchte ich die Schematik des „Ewigen Mayakalenders“ visualisieren. Im "Weg-Zeit-AblaufDiagram" wäre der Kreislauf ein quasi-sinusförmiges Ablauf-Diagramm, wie ich ein solches auch im YoutubeVortrag von Frau Anna Ijjas gesehen habe. {Ich möchte diese Gemein-samkeiten unserer beider Ansichten konstatieren}.

Aber, ich unterscheide mich in Bezug auf die 'DenkModell'-Ansichten von Prof. Anna Ijjas in folgendem Detail der Einbeziehung der «Inflations»Phase.
Frau Prof. Ijjas möchte die «Inflations»Phase „ausschließen“, weil sie 'ausdrücklich' einem Lehrsatz von Carl Popper genügen möchte, nämlich:
Die "Wirklichkeit" ist jener "Rumpf", der übrig bleibt, wenn man "alle falschen Annahmen weglassen" kann
.
Und hierbei ist mit "falsche Annahme" ausdrücklich die «Inflations»Phase gemeint, die bei ihr (laut Eröffnungsbild) schon in der VorzeitWelt stattfindet.

Ich dagegen verfechte die unbedingte Notwendigkeit des «Inflations»Geschehens innerhalb der aktuellen DerzeitWelt um den BeginnZeitpunkt der CMB-Erschei-nung zu fixieren.
M
eines Erachtens enthält nämlich das «Inflations»Ereignis einen superschnellen
„Phasenübergang“, nämlich den «Inflations»Peak.
Dieser «Inflations»„Phasenübergang“ ist m.E. ein superschnelles Detail des «Urknalls» bzw. des «Urpralls». Und, ich möchte dieses mit folgendem Gleichnis erhärten:
Bei der Explosion eines SilvesterFeuerwerksKörpers zerberstet im ersten Moment seine HartikartonHülle mit weit ÜberSchallgeschwindigkeit; und, sie (die zerörstene, zersplitterte Hülle) fällt dann längs einer Wurfparabel mit weit UnterSchallgeschwindigkeit zu Boden.
Beim UrKnall bzw. UrPrall stellt der ÜberSchallPeak die «Infllation» im Vorfeld der aktuellen DiesseitsWelt dar.
Und
daran, nämlich an das Vorfeld anschließend, erfolgt erst sozusagen mit UnterSchallgeschwindigkeit die «Expansion».
Die geschilderte Kinematik lässt erkennen, dass die dabei auftretenden Beschleunigungen,  => zuerst in dem «Inflations»Peak die exorbitante «PLANCK-Beschleunigung» von "3.10^+51[m/s²]" und, dass zuletzt in der UrknallHülle  der die «Expansion» die «Hubble-Beschleunigung» von "6,9.10^10[m/s²]" wirkt .
Beim «Urprall», nein, nur beim  «Uknall», während der «InflationsPhase» erfolgt das blitzschnelle 'Aufblähen' sowie auch das blitzschnelle 'Zusammenfallen' des «UrprallPeaks»  mit der ±-gerichten «PLANCK-Beschleunigung» von "3.10^+51[m/s²]" Dieses ist ja der «InflationsPEAK».
Das heißt, bei der  «InflationsPEAK»-Kinematik wird in "3.10^–44[s]" die Grenz-Geschwindigkeit von "c= 300000[km/s]" erreicht, so_dass für die «PLANCK-Beschleu-nigung» "ãP3.10^+8[m/s]/3.10^–44[s]3.10^+51[m/s²]" heraus kommt.
Erst nach dem Abklingen der «InflationsPeak»Kinematik wird wieder die «Expan-sions»GrenzGeschwindigkeit "3.10^8[m/s]" unterschritten, (was etwas über 'NULL'') "72[km/s] pro [Mpc]" entspricht und die Steigung der «Entfernungsmodul»-ErsatzGerade ="72[km/s] pro [Mpc]" =«Hubble-Konstante» quantisiert.
Übrigens entspricht die Quantität der «Hubble-Konstante» "72[km/s] pro [Mpc]" ebenso dem Quotient "300000[km/s] pro 4167[Mpc]" oder "300000[km/s] pro 13,8[MrdLJ]" .

Das heißt, die Fortsetzung der «InflationsPEAK»Kinematik erfolgt (nach und nach) durch vollständige "Entleerung" der «Urknall»Blase, («InflationsPeak»Blase), wobei ja schließlich in den anschließenden "13,8[MrdLJ] " die (Beharr)Energetigkeit der Hubble'schen Expansion abgebaut wird.
=> Aus EnergieErhaltungsGründen muss die "[N.m]-ArbeitsvermögenQuantität unter dem «InflationsPeak» gleichgroß wie unter der "Hubble'sche Expansion"-Energetigkeit sein!
{Zur Erinnerung: Die «Hubble-Konstante» "72[km/s] pro [Mpc]" und ebenso der Quotient "300000[km/s] pro 4167[Mpc]" entspricht dem Abbau von "300000[km/s] pro 13,8[MrdLJ]" }.
Der gesamte Zyklus des 4Quartale betragenden MayaKalender-Umlaufs durchläuft 2mal Abbau von "100%" (Beharr)Energetigkeit und 2mal Aufbau auf "100%" (Lage)Energetigkeit.
Im gedachten ersten Quartal von "13,8[MrdLJ]" beginnt der Abbau von "100%" (Beharr)Energetigkeit, also Abbau der «Hubble-Konstante», nein des HubbleParameters von "72[km/s] pro [Mpc]" auf (ganz viel später) auf "0[km/s] pro [Mpc]".
=> Frage: Warum solch eine 'krumme' anfängliche Quantität, wie "72[km/s] " ?.
=> Antwort: Die Quantität "Ho[km/s] pro [Mpc]" ist nicht 'krumm', sondern sie ist eine Naturkonstante, die mit der Gravitations-Konstante "Ğ=6,672 59 ± 0,000 85.10^–11[N.m²/kg²] zusammenhängt}.

Ebenso könnte ja auch der Quotient
"300000[km/s] pro 4167[Mpc]" oder auch "300000[km/s] pro 13,8[MrdLJ]" vorgeführt
werden!
Die «Hubble-Konstante» ist nämlich eine "NaturKonstante", welche die Steigung der «Entfernungsmodul»ErsatzGeraden bzw. welche  die Hubble-Beschleunigung von "6,9.10^–11[m/s²]" bewirkt.
Während der ZeitkonstantenDauer von "13,8[MrdLJ]", das heißt während der Expansion werden, (im gedachten ersten Quartal des MayaKalender-Umlaufs), die "100%"vorhandene (Beharr)Energetigkeit abgebaut, das heißt, es werden die vollen "72[km/s] pro [Mpc]" des anfänglichen HubbleParameters auf "0%" bzw. "0[km/s] pro [Mpc]" abgebaut.
Wiederholung:
Die anfänglich vorhandene, (an der "380000[LJ nach dem Urknall]" noch fast leeren «Urknrall»Blase] zustande-gekommene, vom-«Inflations»Peak-noch-restliche), anfängliche Expansions-(Beharr)Geschwindigkeit von "72[km/s] pro [Mpc]" entspricht während der genannten "13,8[MrdLJ]" der genutzten «Hubble-Beschleunigung» von "ãH≈6,9.10^–10[m/s²]".
Solcherart ist die «Inflations»Peak-Kinematik des «Urknalls» in nachstehender Grafik durch den nach-unten-zückenden «Inflations»PEAK gemeint, das heißt, "getrennte «Inflations» von der «Expansion»!"
Die zeichnerisch-zückende Steilheit der «PLANCKBeschleunigung» von "3.10^+51 [m/s²]" symbolisiert, wobei die charakteristische.....

Es versteht sich von selbst, dass in dem neuen  „Urprall“Modell nicht mehr überall die Mechanismen des „Urknall“Modells hineinpassen, insbesondere soweit bei dem „Urknall“Modell die Übereinstimmung mit dem Λ-CDM-haltigen kosmolo-gischen Standardmodell“ gemeint ist. Zudem ist zu bedenken, dass ldas etzt-zitierte Standardmodell“ auf großen Strecken genau „falsch-herum-funktio-nierend“ angelegt ist.
Dieses Manko bzw. die vielen Schwachstellen des Standardmodells werden in dem Artikel
"https://astro.uni-bonn.de/~deboer/cosmo/kosmoproblem.html", und darin in dem ZusatzKästchen "Dunkle Energie" systematisch beschrieben.
,

Vorstehende Grafik zeigt, nachfolgend zu dem Aufzeigen des «Inflations»PEAKs vor der "ĸ-ê-Kurve", nun den neuen HubbleParameter-Verlauf gemäß dem «Urprall»Modell.
.
Wiederholung: Nachstehend würde anstatt des «Inflations»PEAKs die "Ersatz-Gerade" des    i n v e r t i e r t - i n t e r p r e t i e r t e n  HubbleParameter-Verlaufs im
d o p p e l t -lo g a r i t h m i s c h  s y m m e t r i s c h e n  Koordinatensystem
stehen!
.
Das heißt: Bei der nachstehenden Grafik ASCq0693 ist ganz links-unten noch der gemeinte Anlauf der HubbleParameter-ĸ-ê-Kurve des Urknall-Modells, das ist die lila Linie Kurve, die für das «Urknall»-Modell  gilt, zu suchen.


















Vorstehende Grafik SCAq0693 hat als HubbleParameter-Kurvenverlauf  beim neuen «Urprall»Modell eine sinusförmige rot-orangene Kurve.
Man sieht, das in dem winzig-kleinen beobachtbaren 45°-Bereich bis zur CMB-Rotverschiebung "ž=1089" alle Verläufe noch übereinander zu liegen kommen.
Auch für die Nobelpreis-Messwerte wäre praktisch noch der 45°-Verlauf für die Steigung "72[km/s] pro [Mpc]" oder, (was dasselbe ist: "300000[km/s] pro 4230[Mpc]"), am Ende der «Kompresssions»Kurve bzw. am Beginn der «Expansions»Kurve zu denken!
Für die lila Linie ĸ-ê-Kurve, die für das «Urknall»-Modell gilt, ist für den Anlauf von "3" mal "Hubble-Konstante je 13,8[MrdLJ]" eine "Abklingung auf 95%[Maximal-Spanne]" zu rechnen.
Wichtig für die Einschätzung der Zeitverlauf-Spannen: Hätte Georges Lemaître schon die CMB-Rotverschiebung "1089-fach" gekannt, so hätte er gemäß Robert Kirshner nicht nur auf "13,8[MrdLJ]", sondern auf  "1089 mal 13,8[MrdLJ]", also auf "15115,32[MrdLJ]" in die Vergangenheit extrapoliert!
Das heißt, schon daraus geht hervor, dass die Λ-CDM-gemäße Begrenzung des Alters des Universums, (und damit des Alters der angezweifelten Quasare) auf "13,8[MrdLJ]", 'unsinnig' wäre! 
Im «Urprall»Modell ist völlig genug Zeit vorrätig, damit sich die Galaxien entwickeln können!
Vielleicht hat einer meiner Leser mal die CivilCourage, diesen Sachverhalt bei dem zugehörigen Wikipedia-Artikel zu vermelden.....
Mein diesbezüglicher Leserbrief-Antrag bezüglich eines 'vernünftigen Verständ-nisses' der "DunklenEnergie" bei 'Spektrum der Wissenschaft' schlummert  nun schon über 1Jahr dort in der Redaktion.



Nachstehend-gewesenes Kapitel ist nach Seite 5.0 verschoben worden.


Reste von HomepageCreator: Wir erstellen gerade Inhalte für diese Seite. Um unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden benötigen wir hierfür noch etwas Zeit.

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!

Sonderzeichen1-------------­ᴰᴺᴹɆР       

⅛⅜⅝⅞¼½¾⅓⅔ √∞ " ^ ~ ›«» ′ ‚‛ „“ – ∝≙≚≗≛≅≜ ≤ ≥ ≠ ≡ ⌂ ±
 αβγδεηθικλμνξοπρςστυφχψω ΑΒΓΔΕΖΗΘΙΚΛΜΝΞΟΠΡΣΤΥΦΧΨΩ
ąáàãäæăâąã@ÅĄ þÞ čĉćċ¢₡©Ↄ ₫∂ϑΔÐᴰ ēėêéęĘÉĒɆ€℮ ƒᶂφɸ ĝġĜĠĞ ĥħĤĦ ὶîijį ĸœ₭ ℓ₤ ᴹжЖ ñňᴺ ṄŇÑ Øøόõôѳọ Ω₀ ₱ № υϋύὺῠ řŗŖŘ® ŝśšϭϬ τŤţť₮ ∩ẈẄẆ žʒ  ĸ-ê {Ē\/Þ²}- (υ²=[2·Ğ·M/Ř]) "m/mѳ = 1/√[1 (υ/c)²]" ƒ


Die "Hubble-Konstante"
What about Hubble's Law?