1a: Sondermeldung "Urprall" anstatt "Urknall".

Vorstehendes Bild zeigt die Professorin Anna Ijjas vor ihrer Illustration der zyklischen Abfolge von 'Urprall'-Ereignissen.
Dieses Bild der zweifachen Doktorin der Physik und der Philosophie wurde mir  vom InternetDienst "clixoom" plötzlich-zwischendrin vor die Nase gehalten, als ich in der Statistik der Downloads meiner SeitenAufrufe langwierig nach dem Stichwort "Focus"*) fahndete.
{*)Hinweis: Ich vermutete, mit Freude feststellen zu können, dass offenbar den ganzen Monat August über, täglich systematisch, meine Texte und Grafiken von Focus*) „auf Neuheit durchgestöbert“ worden seien.}
Durch clixoom & per 'Urprall'-Neuerung wach gerüttelt stellte ich fest, dass die Prfessorin quasi jene Schematik einer Abwechslung vom "Big Bang" zum "Big Crunsh" vertritt, wie ich sie schon vorher durch-gängig in meinen 12 Home- pages vertreten hatte, nämlich, dass der WeltenLauf  in einem zyklischen Kreislauf erfolgt, wie ich es mit den beiden Bilder vom „Ewigen Maya- Kalender“
SCAq0095 und SCAq0094 ersonnen hatte.
{Übrigens: Seit meiner gestrigen freudigen Meldung, von *)Focus besucht worden zu sein, konnte ich dieses Stichwort nicht mehr finden.}

Vorvorstehend zeige ich mit dem 'Hubble-Diagramm'-ähnlichen SchauBild SCAq0095 den schematisch gemeinten Start in den Kreislauf.  Und, mit dem hier direkt vorstehenden SchauBild SCAq0095 möchte ich die Schematik des „Ewigen Mayakalenders“ visualisieren. Im "Weg-Zeit-AblaufDiagram" wäre der Kreis- lauf ein quasi-sinusförmiges Ablauf-Diagramm, wie ich ein solches auch im YoutubeVortrag von Frau Anna Ijjas gesehen habe. {Ich möchte diese Gemein-samkeiten unserer beider Ansichten konstatieren}.

Aber, ich unterscheide mich in Bezug auf die 'DenkModell'Ansichten von Prof. Anna Ijjas in jenem Detail der Einbeziehung der «Inflations»Phase.
Frau Prof. Ijjas möchte die «Inflations»Phase „ausschließen“, weil sie 'ausdrücklich' einem Lehrsatz von Carl Popper genügen möchte, nämlich:
Die "Wirklichkeit" ist jener "Rumpf", der übrig bleibt, wenn man "alle falschen Annahmen weglassen" kann
. [Und, mit "falsche Annahme" ist ausdrücklich die «Inflations»Phase gemeint].
Ich dagegen verfechte die unbedingte Notwendigkeit des «Inflations»Ereig-nisses um die "BAO-Effekte" der CMB-Erscheinung zu fixieren.
Meines Erachtens enthält nämlich das «Inflations»Ereignis einen super-schnellen
„Phasenübergang“.
=> Dieser «Inflations»„Phasenübergang“ ist nämlich m.E. ein Detail des «Urknalls» bzw. des «Urpralls». Und, ich möchtet dieses mit folgendem Gleichnis erklären:
Bei der Explosion eines SilvesterFeuerwerksKörpers zerborstet im ersten Moment seine Hülle mit weit ÜberSchallgeschwindigkeit; und, sie fällt dann längs der Wurfparabel mit weit UnterSchallgeschwindigkeit zu Boden.
Allerdings ist die Explosion einer Supernova nicht mit dieser Dynamik zu beschreiben. => Bei einer SupernovaExplosion treiben in der Aufheizphase die schrittweise angehäuften Energien  der PhasenUmwandlungen die Sternhülle auseinander, und dieses kann Tage dauern. => Danach dauert es Wochen, dass die SNIa-Hülle abgestoßen wird. => Die KinematikAnalyse lässt deutlich erkennen, dass die dabei auftrenden Beschleunigungen nichts mit der «PLANCKBeschleunigung» von "3.10^+51[m/s²]" zu tun hat.
Beim «Urprall», also während der «Inflation» erfolgt das 'Aufblähen' der «Urprall»Blase sowie auch das 'Zusammenfallen' mit der ±-gerichten «PLANCK-Beschleunigung» von "3.10^+51[m/s²]" (InflationsPEAK). => Das heißt, bei der  BAO-Kinematik wird in "3.10^–44[s]" die GrenzGeschwindigkeit von "c= 300000[km/s]" erreicht, so_dass die «BAO-Beschleunigung» von "ãP3.10^+8[m/s]/3.10^–44[s]3.10^+51[m/s²]" heraus kommt.
Erst nach dem Abklingen der BAO-Kinematik wird wieder die (Expasions)-GrenzGeschwindigkeit "3.10^8[m/s]" unterschritten, was "72[km/s] pro [Mpc]" entspricht und die Steigung der «Entfernungsmodul»ErsatzGerade ="72[km/s] pro [Mpc]" =«Hubble-Konstante» quantisiert.
Das heißt, die Fortsetzung der BAO-Kinematik erfolgt durch (superschnelle nach und nach) vollständige "Entleerung" der «Urprall»Blase, wobei die (Beharr)Energetigkeit abgebaut wird. => Die anfänglich vorhandene, [an der fast vollständig entleerten «Urprall»Blase] zustande-gekommene restliche (Beharr)Geschwindigkeit von "72[km/s] pro [Mpc]" entspricht einer bremsenden «Hubble-Beschleunigung» von "ãH≈6,9.10^–10[m/s²]".  
=> Solcherart ist die BAO-Kinematik des «Urpralls» in nachstehender Grafik durch den «Inflations»PEAK ("getrennte Inflation von der Expanssion!") symbolisiert, wobei die charakteristische Steilheit der «PLANCKBeschleunigung» von "3.10^+51[m/s²]" zeichnerisch zum Ausdruck kommt.

Vorstehende Grafik zeigt (nachfolgend zum «Urprall»-«Inflations»PEAK) den «HubbleParameter»Verlauf als "ĸ-ê-Kurve". => Gemeint ist allerdings eine "quasiSinusförmige" Fortsetzung des «HubbleParameter»Verlaufs, wie es (vielleicht) auch bei der ModellVorstellung von Frau Professor Anna Ijjas gemeint sein kann.
In meiner ModellVorstellung ist der quasiNULLDurchgang der "quasiSinus-förmige" Kurve [des WerdungsVerlauf des Universum] ein "PhasenÜbergang", der sich in der "10^–35[m]" hypoVirus-kleinen «Urprall»Blase abspielt und sich nachfolgend in der Erscheinung der BAO-PEAKs offenbart.
Und, die BAO-PEAKs stammen bereits von [nach der Zeit nach "380000[LJ] nach dem Urknall"]. => Die BAO-PEAKs sind m.E. FolgeErscheinungen von prim- ordialen Gravitationswellen.

Nun ist es (glaube ich) höchste Zeit darzulegen, was in meiner ModellVor-stellung prinzipiell anders ist als in der ModellVorstellung des "Standard-Modells der Kosmologie" so, wie es in Lit.[321] dargelegt ist.

Dazu, (zu meiner ModellVorstellung), gab/gibt es bereits einen neuen Stand des Wissens, den ich meinem Artikel "Einleitung und zusammenfassung" vom 25.Nov.2019 zusamengestellt habe.
Diesen (noch unfertigen) Artikel möchte ich hier an dieser Textstelle einbinden.
Hinweis dazu: Für die (zahlreichen) BegleitGrafiken fehlt noch die Aufruf- bzw. die Download-Möglichkeit.
Es ist geplant, für jene Leser meines Artikels "Einleitung und Zusammenfas- sung" die zugehörigen Grafiken in meiner "Dropbox-Wolke" zugänglich zu machen; wobei es in meiner Abhandlung um den Vergleich des [Λ-CDM-'Standardmodells'] mit meinem herkömmlich funktionierenden [Klassik-KosmoModell] geht.

Die Zuordnung der Grafiken in der Dropbox wird voraussichtlich mittels laufenden  ZählNummern erfolgt sein.


Wir erstellen gerade Inhalte für diese Seite. Um unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden benötigen wir hierfür noch etwas Zeit.

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!

Sonderzeichen1-------------­ᴰᴺᴹɆР       

⅛⅜⅝⅞¼½¾⅓⅔ √∞ " ^ ~ ›«» ′ ‚‛ „“ – ∝≙≚≗≛≅≜ ≤ ≥ ≠ ≡ ⌂ ±
 αβγδεηθικλμνξοπρςστυφχψω ΑΒΓΔΕΖΗΘΙΚΛΜΝΞΟΠΡΣΤΥΦΧΨΩ
ąáàãäæăâąã@ÅĄ þÞ čĉćċ¢₡©Ↄ ₫∂ϑΔÐᴰ ēėêéęĘÉĒɆ€℮ ƒᶂφɸ ĝġĜĠĞ ĥħĤĦ ὶîijį ĸœ₭ ℓ₤ ᴹжЖ ñňᴺ ṄŇÑ Øøόõôѳọ Ω₀ ₱ № υϋύὺῠ řŗŖŘ® ŝśšϭϬ τŤţť₮ ∩ẈẄẆ žʒ  ĸ-ê {Ē\/Þ²}- (υ²=[2·Ğ·M/Ř]) "m/mѳ = 1/√[1 (υ/c)²]" ƒ


Die "Hubble-Konstante"
What about Hubble's Law?